kolibris1.jpg

GTO-Tagung 2020 findet nicht statt

Die COVID-19 Pandemie hat spürbare Auswirkungen auf das gesamte gesellschaftliche Leben. Da ein schnelles Ende dieser Virenkrise derzeit nicht absehbar ist, mussten bereits viele für dieses Jahr geplante Veranstaltungen abgesagt werden. Mit großem Bedauern wurde nun auch die Absage der 41. Tagung über tropische Vögel in Halberstadt in diesem Jahr beschlossen.

„Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, zumal die Vorbereitungen für die Tagung schon weit vorangeschritten waren und insbesondere unser Sekretär Norbert BAHR und unser Schatzmeister Horst BRANDT viel Arbeit, Zeit und Energie investiert haben. Es bestehen jedoch zu viele Risiken und Unsicherheitsfaktoren, die die vernünftige Planung einer solchen Veranstaltung unmöglich machen“, betont Dr. Martin KAISER, Präsident der Gesellschaft für Tropenornithologie.
Insbesondere der Schutz der Gesundheit unserer Mitglieder sowie der Gesichtspunkt, dass eine Durchführung der Tagung in gewohnter angenehmer Atmosphäre mit geselligen Mahlzeiten, abendlichen Nachgesprächen, Gesellschaftsabend u.v.m. unter den bestehenden Bedingungen wie Abstandsregeln und Gesichtsmaskenpflicht, die derzeit über einen nicht absehbaren Zeitraum erhalten bleiben, nicht möglich ist, war ausschlaggebend für die Absage.

Stattdessen ist die Durchführung der 41. Tagung über tropische Vögel im September 2021 in Bayreuth geplant. In Halberstadt soll 2022 die 42. Tagung der Gesellschaft für Tropenornithologie stattfinden.

Bericht zur 40. Tagung über tropische Vögel in Köln 2020

Zu unserem 40. Jubiläum trafen wir uns vom 12. bis zum 15. September 2019 im Zoo Köln auf Einladung des Direktors Theo Pagel. Für die tolle Ausrichtung und Organisation unserer Tagung möchten wir uns auch an dieser Stelle nochmals bei Theo Pagel, aber vor allem auch bei Bernd Marcordes, einem der Kuratoren des Zoos, bedanken. Wir durften in einem der Räume der Zooschule tagen, der genügend Platz für alle bot und auch Raum für den Bücherstand und die Postkarten bot. Einziges Manko waren die Stühle, die ein langes Sitzen nicht besonders bequem gestalteten. Wir trafen uns am Donnerstagnachmittag um 16:30 Uhr zu einem informellen Begrüßungsabend, der aufgrund einiger Technikprobleme ein paar Minuten später startete. Dankenswerterweise stellte Norbert Theisges uns seine Technik zur Verfügung und betreute die Referenten während aller Tage aufs Beste!

gesamten Beitrag lesen

Rundschreiben Tropenornithologie

„Mit sofortiger Wirkung hat Dr. Juliane Riechert die Redaktion unserer Zeitschrift Tropenornithologie von Stephan M. Hübner übernommen, der aus beruflichen und privaten Gründen diese Aufgabe abgegeben hat. Wir danken Stephan für die geleistete Arbeit. Gleichzeitig wünschen wir Juliane viel Erfolg in ihrer neuen ehrenamtlichen Tätigkeit. Dieser hängt natürlich entscheidend davon ab, dass wir sie in ausreichendem Maße mit Material und Informationen versorgen. Bitte senden Sie Manuskripte (Reiseberichte, Veranstaltungshinweise, Zucht- und Haltungsberichte, Übersichtsarbeiten und Literaturbesprechungen, Fotos) ab sofort an presse@tropenornithologie.de