kolibris1.jpg

Vorankündigung: 38. Tagung über tropische Vögel

Die 38. Tagung über tropische Vögel der GTO – Gesellschaft für Tropenornithologie findet vom 14. bis 17. September gemeinsam mit der GAV – Gesellschaft für arterhaltende Vogelzucht in Erfurt statt.

Pressemitteilung

Tagung über tropische Vögel 2017:  Das Programm liegt ab sofort vor

Tagungsprogramm als PDF

FRANKFURT AM MAIN. Die Gesellschaft für Tropenornithologie (GTO) hat das Programm ihrer 38. Tagung über tropische Vögel veröffentlicht. Es handel sich zugleich um die dritte Jahrestagung der Gesellschaft für Arterhaltende Vogelzucht (GAV), die tagungsbezogen erstmals mit der GTO kooperiert. Für Vorträge, Exkursionen, Filmpräsentationen und Diskussionsrunden konnten 23 Referenten gewonnen werden. Themenschwerpunkte sind Erhaltungszucht, Feldornithologie und die Kooperation ornithologischer Fachgesellschaften. Das Programm der Konferenz, die vom 14. bis 17. September 2017 im Hotel Wilna in Erfurt stattfindet (www.hotel-wilna.de), liegt ab sofort vor und kann sowohl auf www.tropenornithologie.de und www.gav-deutschland.de eingesehen als auch kostenfrei in gedruckter Form bei GTO-Schatzmeister Horst Brandt bestellt werden (schatzmeister@tropenornithologie.de, Telefon 05108/4520). Auf den Homepages und in der Broschüre finden sich alle Angaben zu Programm, Übernachtungsmöglichkeiten, Anreise und Gebühren. Die Anmeldung ist bis zum 26. August 2017 möglich.

Fasane, Flamingos und eine Preisverleihung

Die Tagung beginnt am Donnerstag, dem 14. September, mit einem informellen Begrüßungsabend im Hotel. Oliver und Tanja Richter (Grimma) zeigen in diesem Rahmen Vogelfotografien aus dem sächsischen Muldental, und Carlos und Ingrid Struwe (Köln) entführen mit ihren neuen Film „Wohin mit dem Gelege? Nistplatzsuche im Alentejo“ nach Portugal.

Am Tag darauf stehen nach der offiziellen Eröffnung im Hotel die Flamingos im Mittelpunkt. Dr. Dietmar Ikemeyer (Vreden) schildert Beobachtungen aus der weltweit nördlichsten Flamingo-Brutkolonie im Zwillbrocker Venn, und Ariel Jacken (Mönchengladbach) spricht über Bruterfolgsoptimierung bei Kubaflamingos Phoenicopterus ruber im Kölner Zoo. Als weiterer Referent wird Prof. Dr. Ulrich Schulz (Eberswalde) erwartet, sein Beitragsthema lautet „Nationalvögel im tropischen Amerika. Bedeutung in Tourismus und Naturschutz“. Nach dem Mittagessen werden die Tagungsgäste im Erfurter Rathaussaal von Oberbürgermeister Andreas Bausewein und dem früheren Vogelkustos des Naturkundemuseums Erfurt, Herbert Grimm, begrüßt. Ebendort findet dann auch die Vortragssitzung „Vogelhaltung und Vogelschutz“ statt, für die Bernd Marcordes (Köln / „Vogelhaltung und –zucht im Kölner Zoo“), Florian Schäfer (Erfurt / „Züchter, Zoos, Museen – wie kann gemeinsame Erhaltungszucht gelingen?“) und Jörg Asmus (Güstrow / „Wie bedroht ist der Schwalbensittich?“) gewonnen werden konnten. Im Anschluss werden die Teilnehmer zu einer Führung durch das Naturkundemuseum erwartet, wo auch Dr. Franz Robiller (Weimar) mit seinem Beitrag „Christian Möller – ein Leben für die Hühnervögel“ auf den ersten Programmpunkt des folgenden Samstags vorbereiten wird. Den Tag beschließt der Abendvortrag von Prof. Dr. Jochen Martens (Mainz), in dem er 40 Jahre Forschung in Nepal und China Revue passieren lässt.  

Am Samstag, dem 16. September, bietet das Programm den Besuch der Fasanerie Christian Möller und nach dem Mittagessen drei Vorträge: Arndt Wellbrock (Siegen) berichtet über Zugrouten und Überwinterungsgebiete des Mauerseglers Apus apus, Nina Seifert (Sundhagen) spricht über Habitatwahl, saisonale Dynamik und Konnektivität einer Population von Zwergsumpfhühnern Zapornia pusilla intermedia im Senegal und Dr. Michael Braun (Brühl) geht auf die Evolution der Edelsittiche Psittacula spec. und aktuelle taxonomische Änderungen in dieser Papageiengruppe ein. Im weiteren Verlauf des Tages folgen eine Podiumsdiskussion zum Thema „Organisation im Netzwerk gleicher Interessen – Eigenständigkeit bewahren, gemeinsam handeln“ und ein Film über die Vogelwelt Kenias (von Christiane, Berit und Peter Kaufmann sowie Carsten Brunke / Grabow). Ab 20 Uhr bildet der Gesellschaftsabend mit der Verleihung des Preises für Tropenornithologie und weiteren Ehrungen den geselligen Höhepunkt der Tagung.

Den vierten Tagungstag, den 17. September, eröffnet die Mitgliederversammlung der GTO. Es folgen ein Vortrag von Hans-Jürgen Geil (Meinhard-Grebendorf / „Ein Leben für die Papageien“) sowie ein Referat von Jens Hering (Limbach-Oberfrohna) über acht Jahre Vogelforschung in Libyen und Ägypten. Beendet wird die 38. Tagung über tropische Vögel mit der Bekanntgabe des Tagungsorts 2018.

Falls Sie die Pressemitteilung nicht per E-Mail erhalten haben, bitten wir  unsere Medienpartner um  Ankündigung des Termins.

Informationen und Anmeldung zur Tagung: Horst Brandt, Schwalbenwinkel 3, D-30989 Gehrden, Tel. +49 (0) 5108-4520, Fax +49 (0) 5108-4581, schatzmeister@tropenornithologie.de

Text: Dipl.-Biol. Stephan M. Hübner

Im Falle der Veröffentlichung unserer Pressemeldung in Ihrem Publikationsorgan freuen wir uns über ein Belegexemplar.

Pressemitteilung zur Tagung 2017 als PDF

 

38. Tagung über tropische Vögel

38. Tagung über tropische Vögel der »Gesellschaft für Tropenornithologie (GTO)« sowie 3. Jahrestagung der Gesellschaft für Arterhaltende Vogelzucht e.V.  (GAV)«. Gemeinsame Tagung vom 14. bis 17. September 2017 in Erfurt

Tagungsstätte

Hotel Wilna
Vilniuser Straße 2
99089 Erfurt
Tel. 0361 78410
Fax 0361 734082
E-Mail: info@wilna.de
Internet: www.hotel-wilna.de

Tagungsprogramm

Donnerstag, 14. September 2017

17.00 Uhr    Informeller Begrüßungsabend im Hotel „Wilna“, Erfurt

17.30 Uhr    Oliver und Tanja Richter: Vogelfotografie vor der Haustür – unterwegs im sächsischen Muldental (ca. 60 min)

19.00 Uhr Abendessen

20.00 Uhr Abendvortrag Carlos und Ingrid Struwe präsentieren ihren Film: Wohin mit dem Gelege – Nistplatzsuche im Alentejo (ca. 60 min)

Freitag,  15. September 2017

9.00 Uhr    Begrüßung und Tagungseröffnung
Martin Kaiser, Präsident der GTO
Manfred Kästner, Präsident der GAV

9.15 Uhr    Flamingos, Naturschutz
Leitung: Stephan Hübner

Dietmar Ikemeyer:
Flamingos in Mitteleuropa – Aspekte zu einer fast 40-jährigen Brutkolonie (30 min)

9.55 Uhr    Ariel Jacken:
Untersuchungen zur Bruterfolgsoptimierung in einer Kolonie von Kubaflamingos (Phoenicopterus ruber) im Kölner Zoo (20 min)

10.20 Uhr    Ulrich Schulz:
Nationalvögel im tropischen Amerika. Bedeutung in Tourismus und Naturschutz (30 min)

11.00 Uhr  Mittagessen im Hotel und Wechsel in den Rathaussaal

13.00 Uhr  Begrüßung durch den OB der Stadt Erfurt, Andreas Bausewein, und Herbert Grimm, langjähriger Kurator für Ornithologie und Malakologie am Naturkundemuseum Erfurt

13.30 Uhr  Vogelhaltung und Vogelschutz
Leitung: Manfred Kästner

Bernd Marcordes:
Vogelhaltung und –zucht im Kölner Zoo (25 min)

14.00 Uhr  Florian Schäfer:
Züchter, Zoos, Museen – Wie kann gemeinsame Erhaltungszucht gelingen? (20 min)

14.30 Uhr  Jörg Asmus: Wie bedroht ist der Schwalbensittich? (30 min)

15.00 Uhr    Wechsel ins Naturkundemuseum mit Snackempfang

15.45 Uhr    Führung durch die Ausstellung und hinter die Kulissen des Naturkundemuseums, organisiert von F. Schäfer

17.30 Uhr  Franz Robiller:
Christian Möller – ein Leben für die Hühnervögel (45 min)

18.30 Uhr  Rückfahrt ins Hotel und Abendessen

20.15 Uhr  Abendvortrag
Leitung: Martin Päckert

Jochen Martens:
Auf Expedition wie im 19. Jahrhundert: 40 Jahre Forschung in Nepal und China (75 min)

Samstag, 16. September 2017

9.00 Uhr    Besuch in der Fasanerie Christian Möller, anschließend Rückfahrt ins Hotel und Mittagessen

13.30 Uhr  Aus der aktuellen ornithologischen Forschung
Leitung: Norbert Bahr

Arndt Wellbrock:
Ein Leben im Flug – Zugrouten und Überwinterungsgebiete des Mauerseglers (30 min)

14.14 Uhr    Nina Seifert: Die Ökologie des Zwergsumpfhuhns (Zapornia pusilla) – Habitatwahl, saisonale Dynamik und Konnektivität einer Population im NW-Senegal, Westafrika (40 min)

15.00 Uhr  Kaffeepause

15.30 Uhr    Michael Braun: Evolution und taxonomische Änderungen in der südasiatischen Gruppe der Edelsittiche (Psittacula) (40 min)

16.30 Uhr    Podiumsdiskussion zum Thema: Organisation im Netzwerk gleicher Interessen – Eigenständigkeit bewahren, gemeinsam handeln. Moderation: M. Kästner und S. Hübner

18.30 Uhr    Reisebericht/Filmvortrag
Leitung: Jörg Asmus

Christiane, Berit und Peter Kaufmann, Carsten Brunke: Faszinierende Vogelwelt Kenias, Teil 2 – Vögel im Rift Valley (75 min)

20.00 Uhr  Gesellschaftsabend mit Ehrungen und Preisverleihung

Sonntag, 17. September 2017

9.00 Uhr    Mitgliederversammlung der GTO

10.15 Uhr    Vogelhaltung, Freilandforschung
Leitung: Christoph Hinkelmann

Hans-Jürgen Geil: Ein Leben für die Papageien (25 min)
10.45 Uhr    Jens Hering: Acht Jahre Vogelforschung in Libyen und Ägypten: Von Zimtrohrsängern und Chinadommeln (60 min)

12.00 Uhr    Vorstellung des Tagungsortes 2018

Abschlussdiskussion

12.30 Uhr    Ende der Tagung

Mittagessen

Tagungshinweise

Anmeldung zur Tagung und Überweisung des Tagungsbeitrages
bis zum 26. August 2016 bei/an

Horst Brandt, Schatzmeister der GTO
Schwalbenwinkel 3
D-30989 Gehrden
++49-(0)5108-4520
Fax    ++49-(0)5108-4581
E-Mail: Schatzmeister@tropenornithologie.de

Tagungsgebühren:

Mitglieder der GTO/GAV
Vollpreis    € 35,–

Studierende / Auszubildende    € 15,–

Nichtmitglieder
Vollpreis    € 65,–
Studierende / Auszubildende    € 30,–

Tagesteilnehmer
Vollpreis    € 20,–
Studierende / Auszubildende    € 15,–

In der Tagungsgebühr sind enthalten:
·    alle Vorträge und Führungen
·    Tagungsband mit Zusammenfassungen der Vorträge

Für Neumitglieder der GTO, die im laufenden Kalenderjahr bis zur Tagung beigetreten sind und ihren Mitgliedsbeitrag entrichtet haben, entfällt die Tagungsgebühr.
Bitte geben Sie auf der Überweisung Ihren Vor- und Nachnamen sowie das Stichwort „Tagung Erfurt“ an, damit wir die Überweisungen zuordnen können.

Sparkasse Hannover:
IBAN           DE 81 2505 0180 0007 0044 68
Swift/BIC: SPKH DE 2HXX X

Weitere Kontaktadressen

Norbert Bahr
Sekretär der GTO
Zur Fähre 10
D-29693 Ahlden
( ++49-(0)5164-800437
E-Mail: Sekretaer@tropenornithologie.de

Örtliche Organisation / Ansprechpartner:
Manfred Kästner
An der Erfurter Straße 4
99428 Nohra
E-Mail: kaestner-m-efv@t-online.de

Weitere Informationen (Internetseiten der Veranstalter)

www.tropenornithologie.de
www.gav-deutschland.de

Tagungsprogamm als PDF
Dieses enthält auch die Anmeldeformulare Tagungsprogramm

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Erfurt ist mit der Bahn gut zu erreichen.

Fernbusse sind häufig eine preisgünstige Alternative zur Bahn,auch mit diesen ist Erfurt problemlos erreichbar. Verbindungen gibt es u. a. nach Kassel, Köln, Stuttgart, Leipzig, München und in viele weitere Städte.

Unsere Tagungsstätte Hotel „Wilna“ ist vom Erfurter Hauptbahnhof direkt mit der Straßenbahn Linie 6 zu erreichen, die im 10-min.-Takt verkehrt. Die Haltestelle »Rieth« befindet sich in unmittelbarer Nähe des Hotels.

 

Martin Kaiser ist neuer GTO-Präsident

Die Gesellschaft für Tropenornithologie (GTO) hat einen neuen Präsidenten: Im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung, die 2016 im Zoo Pilsen stattfand, wurde der bisherige Vizepräsident Dr. Martin KAISER zum Nachfolger von Corinna BARTSCH gewählt, die nach dem regulären Ende ihrer Amtszeit nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung stand. Corinna BARTSCH hatte die Gesellschaft von 2010 bis 2016 und zuvor bereits von 1996 bis 2005 geleitet. Während dieser Jahre wurde sie zu einer der großen, prägenden Persönlichkeiten der GTO.  gesamten Beitrag lesen

Neu: Institutionelle Mitgliedschaften

Die Gesellschaft für Tropenornithologie (GTO) bietet ab sofort eine neue Form der Mitgliedschaft an: Neben den bewährten Mitgliedschaften für Einzelmitglieder und Angehörige gibt es künftig auch die Möglichkeit der Institutionellen Mitgliedschaft. gesamten Beitrag lesen

25 neue Vogelarten entdeckt

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Vogelwarte ist eine Übersichtsarbeit aus Reihen der GTO erschienen, welche die im Jahr 2013 neu beschriebenen Vogeltaxa zusammenfasst.

gesamten Beitrag lesen

Erstes Kind aus “GTO-Ehe”

Einen herzlichen Glückwunsch an den Tiergarten Nürnberg, eines unserer institutionellen Mitglieder: Bei den Kollegen in Franken ist ein junger Hyazinthara Anodorhynchus hyacinthinus ausgeflogen, teilte Zoodirektor Dr. Dag Encke am 3. September 2015 mit! Das am 22. Mai geschlüpfte Jungtier ist der erste Nachwuchs eines noch jungen Elternpaares. Der Vater schlüpfte im Februar 2007 ebenfalls in Nürnberg, die Mutter im September 2010 im Tierpark Berlin, der ebenfalls institutionelles GTO-Mitglied ist. gesamten Beitrag lesen

Das Programm für die Tagung 2014 hier noch einmal in der Rückschau

Das Tagungsprogramm 2014 mit allen Beiträgen und Exkursionen haben wir für Sie unter dem Downloadlink »Tagungsprogramm 2014« aufgeführt, dort finden Sie das Programm nochmals als PDF, mit der Möglichkeit, dieses auszudrucken oder zu speichern.

Forschungsfonds: Ist Afrikas seltenstes Wildhuhn zu retten?

Manche Vogelarten findet man selbst in der Standardliteratur nur umständlich. Das Schwarzstirnfrankolin Francolinus atrifrons gehört dazu – was aber primär daran liegen mag, dass der Hühnervogel unlängst noch als Unterart des Braunnackenfrankolins F. castaneicollis galt. Ausschließlich in den Wacholder-Bergwäldern Süd-Äthiopiens verbreitet, gilt es wegen seines winzigen Verbreitungsgebiets und des starken Nutzungsdrucks auf dieses Habitat als ähnlich stark gefährdet wie das Wacholderfrankolin F. ochropectus. gesamten Beitrag lesen

Neue Publikation: Integrative Taxonomie

Die wissenschaftliche Beschreibung neuer Arten sollte sich stets auf mehrere voneinander unabhängige Merkmalssysteme stützen. Dabei kann es sich um Merkmale des Körperbaus, des Erbguts oder der Stimmen handeln – wichtig ist, dass sie sich gegenseitig optimal ergänzen. Dieser multidisziplinäre Ansatz hat in den letzten Jahren als  “Integrative Taxonomie” Schule gemacht. In der neuen Ausgabe des Senckenberg-Wissenschaftsmagazins SENCKENBERG – natur · forschung · museum stellt Dr. Martin PÄCKERT, GTO-Beirat aus Dresden, die neue Forschungsdisziplin vor.  gesamten Beitrag lesen

Neue Publikation: Systematik der Timalien

weisshaubenhaeherling_robert-lawton  Mit rund 390 rezenten Arten sind die Timalien (Timaliidae) die viertgrößte Singvogelfamilie. Lange Zeit erschwerten die Vielfalt der Lebensformen und konvergente Entwicklungen die systematische Bearbeitung der Gruppe. Molekularbiologische Methoden ergaben jedoch in den letzten Jahren neue Einsichten in die Timalien-Systematik und erlauben nun eine neue Einordnung der (meist noch lückenhaften) ethologischen, morphologischen und bioakustischen Befunde. gesamten Beitrag lesen